Bundesrat Guy Parmelin am Global Leaders Forum der UNCTAD

Bern, 12.06.2024 - Die Schweiz wurde am Global Leaders Forum, das anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) stattfand, von Bundesrat Guy Parmelin vertreten. Der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) führte in Genf auch bilaterale Gespräche mit einem Vertreter Chinas und einer tunesischen Ministerin.

Die 1964 in Genf gegründete UNCTAD, die kürzlich in UN Trade and Development umbenannt wurde, feiert ihr 60-jähriges Bestehen. Anlässlich des Global Leaders Forum vom 12.-14. Juni in Genf zum Thema «Charting a new development course in a changing world» waren die Vertreterinnen und Vertreter der UN-Mitgliedstaaten eingeladen, sich zu möglichen Formen der Entwicklung in einer Welt des Wandels zu äussern.

Neben UN-Generalsekretär António Guterres und der Generalsekretärin von UN Trade and Development, Rebeca Grynspan, waren viele Regierungs- und Staatschefinnen und ‑chefs vertreten. Bundesrat Guy Parmelin, der Bundespräsidentin Viola Amherd vertrat, erinnerte in seiner Rede daran, dass die Organisation entscheidend zur Einbindung der Entwicklungsländer in den Welthandel beiträgt. Ausserdem begrüsste er die Tatsache, dass der internationale Handel nun voll und ganz als entscheidender Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung anerkannt ist.

Bundesrat Guy Parmelin betonte die grosse Bedeutung eines starken und regelbasierten Handelssystems für die Schweizer Wirtschaft, und er ermunterte die UNCTAD, sich kontinuierlich an die neuen weltwirtschaftlichen Gegebenheiten anzupassen. Die Schweiz leistet in verschiedenen Bereichen einen wesentlichen Beitrag zur technischen Hilfe, die die UNCTAD bereitstellt, etwa beim E-Commerce oder beim Schuldenmanagement.

Bilaterale Beziehungen mit China und Tunesien

Am Rande des Anlasses führte Bundesrat Guy Parmelin mit dem chinesischen Vizehandelsminister und Vertreter für internationalen Handel, Wang Shouwen, Gespräche über die Modernisierung des Freihandelsabkommens China-Schweiz. Ausserdem sprach er mit der tunesischen Ministerin für Handel und Exportentwicklung, Kalthoum Ben Rejeb, über die Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Schweiz und Tunesien.


Adresse für Rückfragen

Kommunikation WBF
info@gs-wbf.admin.ch
+41 58 462 20 07



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 30.01.2024

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikationsdienst GS-WBF

Bundeshaus Ost
3003 Bern
Schweiz

Tel.
+41584622007

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.wbf.admin.ch/content/wbf/de/home/dokumentation/nsb-news_list.msg-id-101381.html