Evaluation bestätigt hohen Mehrwert des swissnex Netzwerks für Schweizer Bildungs-, Forschungs- und Innovationsakteure

Bern, 21.02.2020 - Im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat «Oxford Research» das swissnex Netzwerk evaluiert. Die Evaluation beschreibt swissnex als eine kundenorientierte, flexible und dynamische Organisation, die ihren öffentlich finanzierten wie privaten Partnern einen signifikanten Mehrwert bietet. Ohne die Unterstützung von swissnex hätten die meisten Hochschulen, Forschenden oder Start-ups ihre Internationalisierungsziele nicht im gleichen Ausmass erreichen können. Für die Zukunft empfiehlt die Evaluation unter anderem eine verbesserte Präsenz in der Schweiz, eine stärkere Ausrichtung auf langfristige Projekte und einen gezielteren Austausch zwischen den einzelnen swissnex Standorten.

Knapp zwanzig Jahre nach der Gründung von swissnex Boston – dem in dieser Form weltweit ersten Wissenschaftskonsulat – bescheinigt «Oxford Research» dem swissnex Netzwerk eine hohe Relevanz für die Internationalisierungsaktivitäten der Schweizer Akteure im Bildungs-, Forschungs- und Innovationsbereich. Die Evaluation hält fest, dass die fünf swissnex Standorte in Bangalore, Boston, Rio de Janeiro, San Francisco und Shanghai im jeweiligen örtlichen Bildungs-, Forschungs- und Innovationsystem stark verankert sind. Sie sind über die neusten Trends bestens informiert, was allen Partnern unmittelbar zugutekommt. Dank ihres dezentralen Organisationmodells bündeln die swissnex Standorte ein hohes Mass an Flexibilität und interdisziplinärer Kreativität. Sie passen ihre strategischen Prioritäten ihren Standorten an und können so ihren Partnern relevante und massgeschneiderte Dienstleistungen für ihre jeweiligen Internationalisierungsziele anbieten. Gepaart mit einer sichtbaren und zugänglichen Präsenz vor Ort ist dieses Organisationsmodell besonders im Vergleich zu ähnlichen Instrumenten anderer Länder eine bedeutende Stärke von swissnex.

Über 80% der swissnex Partner im BFI-Bereich, die eine von der Evaluationsfirma ausgeführte Umfrage beantwortet haben, sind entweder sehr zufrieden oder zufrieden mit den erhaltenen Dienstleistungen. 70% der Partner hätten ihre Ziele ohne die Unterstützung von einem swissnex nicht im gleichen Ausmass erreichen können und 75% planen auch in Zukunft eine Zusammenarbeit, respektive wollen diese vertiefen.

Dank der Partnerschaft mit swissnex erhielten Hochschulen, individuelle Forschende und Jungunternehmende unmittelbar Zugang zu einem breiten Netzwerk vor Ort und Wissen über dessen Funktionsweise und Opportunitäten. Langfristig konnten mit der Unterstützung von swissnex 30% der Schweizer Hochschulen Kooperationsabkommen mit Partnerinstitutionen abschliessen, 24% der Start-ups konnten kommerzielle Aktivitäten im jeweiligen Land entwickeln und 16% der individuellen Forschenden lancierten Forschungsaktivitäten mit Akteuren vor Ort. Durch die physische Präsenz und teils öffentlichen Aktivitäten in diesen BFI-Hotspots wird die Schweiz als führender Standort für Bildung, Forschung und Innovation wahrgenommen.

Die Evaluation identifiziert demgegenüber Verbesserungspotenzial im Aufbau einer gemeinsamen Internet-Infrastruktur. Diese würde die Sichtbarkeit des swissnex Netzwerks in der Schweiz wie auch im Ausland verstärken. Insbesondere in der Schweiz bestehe noch viel Potenzial bezüglich der Verbreitung von Wissen über die Dienstleistungen des swissnex Netzwerks. Ausserdem sollten die swissnex Standorte vermehrt bewährte Praktiken und Formate austauschen, um Synergien zu schaffen. Die Evaluation schlägt zudem vor, dass die swissnex Standorte ihren Fokus verstärkt auf langfristige Projekte mit entsprechendem Impact richten.

swissnex ist das weltweite Schweizer Aussennetz für Bildung, Forschung und Innovation. Das Netzwerk unterstützt seine Partner bei der internationalen Vernetzung und ihrem Engagement im globalen Austausch von Wissen, Ideen und Talenten. Die fünf swissnex Standorte und ihre Aussenstellen befinden sich in den innovativsten Zentren der Welt. Gemeinsam mit rund 20 Wissenschaftsrätinnen und -räten an Schweizer Botschaften stärken sie die weltweite Ausstrahlung der Schweiz als Innovations-Hotspot.

Das swissnex Netzwerk ist eine Initiative des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation und ist Teil des Aussennetzes des Bundes unter der Federführung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. Die Tätigkeiten des swissnex Netzwerks gründen in einem kooperativen Ansatz sowie auf öffentliche und private Partnerschaften und Finanzierung.


Adresse für Rückfragen

Mauro Moruzzi, Botschafter, Leiter der Abteilung Internationale Beziehungen
mauro.moruzzi@sbfi.admin.ch
T +41 58 462 68 36



Herausgeber

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation
http://www.sbfi.admin.ch

Letzte Änderung 14.02.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikationsdienst GS-WBF

Bundeshaus Ost
3003 Bern
Schweiz

Tel.
+41584622007

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.wbf.admin.ch/content/wbf/de/home/dokumentation/nsb-news_list.msg-id-78190.html