Guy Parmelin an der G20-Ministerkonferenz über Handel und Investitionen

Bern, 12.10.2021 - Bundespräsident Guy Parmelin hat am 12. Oktober 2021 am G20-Ministertreffen im italienischen Sorrento zum Thema Handel und Investitionen teilgenommen. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen und gesundheitlichen Krise im Zusammenhang mit Covid-19 kamen die Ministerinnen und Minister überein, das regelbasierte multilaterale Handelssystem zu stärken. Damit sollen eine stabile, starke, nachhaltige und wirtschaftliche Erholung gefördert und die negativen Auswirkungen der Pandemie auf den Handel und die internationalen Investitionen abgeschwächt werden.

Am 12. Oktober 2021 hielten die Handelsministerinnen und -minister der G20-Staaten eine Sitzung über Handel und Investitionen im Kontext der Pandemie ab.

Anlässlich des Treffens diskutierten die Ministerinnen und Minister darüber, wie die G20-Staaten die multilaterale Zusammenarbeit stärken können, um die Fähigkeit des Handelssystems, auf gesundheitliche Notlagen zu reagieren, zu verbessern. Ebenfalls thematisiert wurde, wie diese Bemühungen an der 12. Ministerkonferenz (MC12) der Welthandelsorganisation (WTO) Ende November 2021 in Genf zu konkreten Resultaten führen könnten. Die Anwesenden bekräftigten, wie wichtig ein rascher, gleichberechtigter und weltweiter Zugang zu Covid-19-Impfstoffen und anderen medizinischen Gütern sei. Zudem müssten die Handelsmassnahmen an der Grenze gezielt, verhältnismässig, transparent und vorübergehend sein.

Die Ministerinnen und Minister nutzten ausserdem die Gelegenheit, um an die notwendige Reform der WTO zu erinnern. Damit soll ihre Funktionsweise verbessert werden, insbesondere was die Verhandlungsrolle und das Streitbeilegungssystem angeht. Im Hinblick auf mögliche Resultate an der MC12 erörterten die Ministerinnen und Minister das Thema Handel und ökologische Nachhaltigkeit; der Fokus lag dabei auf dem Abschluss der Verhandlung über Fischereisubventionen, mit der Subventionen verboten werden sollen, die der Nachhaltigkeit schaden.

Bundespräsident Guy Parmelin hob die Bedeutung der Öffnung der Märkte zur Bekämpfung der Pandemie und den Beitrag, den die WTO hier leisten kann, hervor. Ein Resultat im Bereich Handel und Gesundheit an der MC12 ist eine Priorität im Hinblick auf einen gemeinsamen und koordinierten Umgang mit der Pandemie. Darüber hinaus wies er auf den Bedarf hin, in den internationalen Handelsgesprächen die Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu berücksichtigen. Die WTO muss angesichts der aktuellen Herausforderungen besser ausgestattet werden, namentlich über die erforderliche Reform der Organisation.


Adresse für Rückfragen

Kommunikationsdienst GS-WBF
info@gs-wbf.admin.ch
Tel. 058 462 20 07



Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Letzte Änderung 14.02.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikationsdienst GS-WBF

Bundeshaus Ost
3003 Bern
Schweiz

Tel.
+41584622007

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.wbf.admin.ch/content/wbf/de/home/dokumentation/nsb-news_list.msg-id-85437.html