Inländisches Fachkräftepotenzial soll besser ausgeschöpft werden

Ziel der 2011 von Bundesrat Johann Schneider-Ammann lancierten FKI ist es, das inländische Potenzial an Fachkräften verstärkt auszuschöpfen.


Die Fachkräfteinitiative (FKI) wurde 2011 von Bundesrat Johann N. Schneider-Ammann lanciert. Die verstärkte Zuwanderung und der Volksentscheid vom 9. Februar 2014 haben die Bedeutung der FKI noch zusätzlich verstärkt.

Vier Handlungsfelder stehen im Vordergrund:

  1. Nach- und Höherqualifizierung
  2. Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  3. Schaffung guter Bedingungen zur Erwerbstätigkeit für ältere Arbeitnehmende
  4. Förderung von Innovationen

Die Federführung für die FKI trägt das WBF. Für die Umsetzung der Massnahmen sind Bund und Kantone sowie die Sozialpartner zuständig. Zwischen Bund und Kantonen wurde am 19. Juni 2015 eine Vereinbarung abgeschlossen. Die Finanzierung der konkreten Massnahmen erfolgt im Rahmen der jeweils dafür zuständigen Bundesämter. Massnahmen, die im Kompetenzbereich der Kantone und Sozialpartner liegen, werden von diesen beschlossen und umgesetzt.

Weitere Informationen

Letzte Änderung 01.02.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikationsdienst GS-WBF

Bundeshaus Ost
3003 Bern
Schweiz

Tel.
+41584622007

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.wbf.admin.ch/content/wbf/de/home/themen/fachkraefte.html